Herzlich Wilkommen

James-Krüss-Schule



Rahmenkonzept des Schuljahres 2020/21
für die Grundschule Bokholt-Hanredder, ein Schuljahr im Corona-Regelbetrieb


Im nun beginnenden Schuljahr soll weitestgehend Unterricht im Präsenzbetrieb abgehalten werden. Dies gilt vorbehaltlich der Infektionszahlen, denn u.U. kann die Entwicklung des Pandemie-Geschehens zu punktuellen Schließungen führen.
Ziel muss es sein, alle Schüler*innen in einem geregelten Schulbetrieb und, wenn möglich, auch verlässlich zu unterrichten.

Je 2 Klassen in der Bokholt-Hanredder werden für den ab 10. August 2020 laufenden Unterrichtsbetrieb für die Dauer von 2 Wochen zu einer Kohorte erklärt. Die verschiedenen Kohorten halten Abstand und haben auf dem Schulhof und im Schulgebäude keinen Kontakt miteinander.

Kohorte 1: Klasse 1 und 4 Kohorte 2: Klasse 2 und 3

Nach Ablauf von 2 Wochen wird die gesamte Schule zu einer Kohorte zusammengefasst. Dies vereinfacht auch die Organisation der Pausen. Innerhalb einer Kohorte sind die Abstandsregeln aufgehoben. So kann in jeder Klasse von Anfang an kindgerechter Unterricht mit Partner-, Gruppen- und Einzelarbeit stattfinden. Im Fall einer Infektion gibt es weniger Menschen, die in Quarantäne geschickt werden müssen.

Die Einteilung in kleinere Kohorten wird sich jeweils nach den Ferien wiederholen, um Kontakte von Reiserückkehrern zu reduzieren. Im Fall einer Infektion gibt es weniger Menschen, die in Quarantäne geschickt werden müssen.
Für die Schulbetreuung gilt die Empfehlung, ebenso nach den Ferien mit 2 Kohorten für 2 Wochen zu beginnen, danach werden die Betreuungskinder zu einer Kohorte zusammengefasst.
Auch die Hygienemaßnahmen werden aus den vorhandenen Erfahrungen des letzten Schuljahres übernommen und angepasst. Die Hygienemaßnahmen sind den Schulträgern übermittelt worden.

Die Stadt Barmstedt und die Gemeinde Bokholt-Hanredder werden diese umsetzen. Dazu gehört:

 Die Räumlichkeiten werden täglich mit Reinigungsmitteln eingehend professionell gereinigt. Dies gilt insbesondere auch für Tische, Türklinken, Handläufe und andere Kontaktflächen, z.B. Computertastaturen. Dies schließt Räumlichkeiten ein, die nicht für unterrichtliche Zwecke genutzt werden, z.B. Lehrerzimmer, etc.

 Alle Menschen auf den Fluren und in der Verwaltung tragen eine Mund-Nasenbedeckung.


2 Rahmenkonzept Bo-Ha 20/21


Sekretariat
 Alle Anliegen werden an der Tür zum Sekretariat vorgebracht. Nur 2 Personen dürfen sich gleichzeitig dort aufhalten.

Besucher
 melden sich bitte telefonisch unter 04123 / 2575 mit Art des Anliegens an.

 tragen eine Maske.

 desinfizieren sich bei der Ankunft im Gebäude die Hände.

 tragen ihre Kontaktdaten zur Nachverfolgung auf einem Blatt ein, das in einer verschlossenen Box aufbewahrt wird. Nach einem Jahr werden die Daten vernichtet.

Eltern/Sorgeberechtigte
 überprüfen bitte morgens den Gesundheitszustand des Kindes, bevor es in die Schule geht.

 besprechen alle Anliegen zuerst telefonisch mit der Klassenlehrkraft oder dem Sekretariat, bevor sie in die Schule kommen.

kommen nur mit Termin in die Schule.

 tragen ihre Kontaktdaten zur Nachverfolgung auf einem Blatt ein, das in einer verschlossenen Box aufbewahrt wird. Es reicht für Sorgeberechtigte, die ein Kind an der Schule haben, den Namen und die Klasse des Kindes anzugeben. Nach einem Jahr werden die Daten vernichtet.

 holen bitte das Kind so schnell wie möglich ab, wenn die Schule anruft, dass ein Kind Krankheitssymptome aufweist (Im Krankheitsfall nach der Handlungsanweisung vorgehen).

Schüler*innen
 waschen sich nach der Ankunft die Hände (oder desinfizieren sie)

 tragen auf den Fluren eine Maske

 gehen im Gebäude rechts

 benutzen die Toilette nur einzeln (Besetzt-Schild)

 betreten das Sekretariat gar nicht und die Verwaltung nur im Notfall

Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter
 tragen sich bitte täglich in die Anwesenheitsliste vor dem Sekretariat ein.

 werden kohortenübergreifend eingesetzt. Aus diesem Grund sollen sie das Abstandsgebot untereinander und zu den Schülern einhalten, wo immer das möglich ist.

 halten besondere Schutzmaßnahmen (Maskenpflicht oder Visier) ein, wenn sie an beiden Standorten eingesetzt werden. Der Einsatz ist dokumentiert.


3 Rahmenkonzept Bo-Ha 20/21


Organisation des Unterrichts
 Musik- und Sportunterricht in Innenräumen haben nach wie vor Vorgaben (Mindestabstand von 1,5m), um Aerosole in der (Raum)Luft zu minimieren – siehe Extra-Handreichung aus dem Ministerium. Das Singen ist auch draußen verboten.

 Für den Sportunterricht gilt:
o Im Sportunterricht verzichten wir darauf, die Umkleideräume zu benutzen. Deshalb müssen Ihre Kinder an den Tagen des Sportunterrichts in sportlicher Kleidung und angemessenem Schuhwerk kommen!

o Der Sportunterricht findet möglichst draußen statt.

o Bei schlechtem Wetter muss die Halle gut belüftet sein, wenn eine Klasse dort Sportunterricht macht.

o Wenn Klassen nacheinander dort Sport machen, muss zwischendurch gelüftet werden.

o Vor und nach dem Sportunterricht sollen alle Kinder gründlich die Hände waschen.

o Die Toiletten in der Sporthalle dürfen benutzt werden.
 JeKi kann unter Wahrung der Abstandsregeln stattfinden. Flöten findet nicht statt.

Schulweg
 Kinder, die mit der Bahn kommen, müssen im ÖPNV eine Maske tragen.

 Die klassenweise Einteilung der Fahrradständer wird im beginnenden Schuljahr übernommen.

Pause
 Der Pausenhof wird für die ersten 2 Wochen in 2 Bereiche aufgeteilt.

 Zu Beginn der Pause und am Ende wird die Klasse in ihren Bereich auf dem Schulhof gebracht und dort wieder abgeholt.

Klassenlehrkräfte organisieren
 regelmäßiges Lüften (Fensterdienst) – mindestens 10 min pro Stunde, ggf. bei geöffneter Tür.

 den Aushang von Hinweisschildern der BzgA zum Infektionsschutz in den Klassenräumen.

 Klassenfahrten können bei sicherer Anreisemöglichkeit stattfinden, wenn alle Sorgeberechtigten einverstanden sind. In diesem Fall müssen alle Eltern/Sorge-berechtigten über die eventuell anfallenden Stornokosten, die von Eltern zu tragen sind, wenn steigende Infektionszahlen eine Absage notwendig machen, informiert werden. Diese Information muss dokumentiert werden.


4 Rahmenkonzept Bo-Ha 20/21


Organisation des Unterrichts für den Fall steigender Infektionszahlen
 1. Klassen erhalten überwiegend Präsenzunterricht

 4. Klassen erhalten überwiegend Präsenzunterricht

 Schüler*innen mit besonderem Bedarf erhalten mehr Präsenzzeiten

 Leistungsnachweise können unter Umständen zahlenmäßig reduziert werden

 Kurze Tests können den Lernerfolg überprüfen

 Im Falle von Distanzlernen (Schulschließungen oder Quarantäne einzelner Klassen) sprechen sich die Lehrkräfte eines Jahrgangs ab, wie sie Lernstoff übermitteln, dies wird gegenüber den Eltern kommuniziert.

 Die Klassenlehrkraft organisiert mindestens 1x wöchentlich Kontakt zu den Eltern und dem Kind.

 Wenn technisch möglich und pädagogisch als sinnvoll erachtet, wird 1x wöchentlich eine Online-Unterrichtsstunde organisiert. Das ist auch abhängig von der Zahl der zur Verfügung stehenden Endgeräte und der Jahrgangsstufe.

Krankheit von Kindern
 Die Krankheit von Kindern wird von den Eltern mithilfe des „Schnupfenplans„ aus dem Ministerium (Fassung vom 27.08.2020) bewertet und danach handeln die Erziehungsberechtigten.

Organisation des Unterrichts im Krankheitsfall der Lehrkraft
 Das Vertretungskonzept sieht vor, dass ggf. Schüler einer Klasse auf verschiedene Klassen aufgeteilt werden, um die Verlässlichkeit zu erhalten. Dies ist in Bokholt-Hanredder ab dem 24.08. möglich.

Organisation von Elternabenden/ Informationsveranstaltungen
 Besucher tragen bis zum Hinsetzen auf dem Platz eine Maske.

 Alle Teilnehmer desinfizieren sich bei der Ankunft im Gebäude die Hände und füllen ein Kontaktformular aus.

 Die Stühle in der Turnhalle werden vorher mit Abstand von 1,5m aufgestellt.

 Alle Lehrkräfte halten Abstand zu den Eltern.

 Für ausreichend Belüftung (Tür zum Foyer, Tür zum Schulhof wird gesorgt.

 Nach der Veranstaltung verlassen alle Teilnehmer auf dem kürzesten Weg das Gebäude.


5 Rahmenkonzept Bo-Ha 20/21

 Die Umkleideräume werden nicht betreten.

Dieses Dokument wird dem aktualisierten Infektionsgeschehen und neuen Erkenntnissen angepasst.
Bokholt-Hanredder, den 9. August 2020
Neue Fassung am 02.09.2020